Dienstag, 11. März 2014

BACKLINE 2013 - Norway - Sailboats and Steep Couloirs - Bonusbilder, Interviews, Portraits



Vom Bergsattel blicken wir auf den 900 Meter tiefer liegenden Fjord, der im Abendlicht glänzt. Über uns der Mt Saksa (1.023 Meter), unter uns ein unberührtes Couloir, das direkt in dem Fjord endet, wo unser Segelboot wartet. Wir fahren ein, der Schnee ist stiefeltief, Schneewolken werfen lange, staubende Schatten, bevor wir zum nächsten Schwung ansetzen. Oben ist es eng, dann wird der Hang breiter und das Tempo schneller, bis wir ein Waldstück erreichen, das an der Felsküste des Hjørundfjords endet. Wir schwingen ab, Schnee spritzt ins Wasser und löst sich ebenso schnell auf wie die letzten Sonnenstrahlen über dem Westufer des Fjords. Das Ruderboot setzt lautlos über und bringt uns auf das Segelboot. In einer Mischung aus Ruhe und erregtem Hochgefühl machen wir uns für heute auf den Rückweg. The vista from the col reveals the fjord 900 meters below, glowing metallic golden in the waning light. Mt Saksa (1,023 meters) rises above us while below lays a twisting couloir of preserved snow that flushes directly into the fjord where our sailboat awaits us patiently. Pushing off, the snow is boot deep and sloughs quickly, the powder cloud casting a long, skim-lit shadow that billows in the warm light before the next turn falls away steeply into a narrow choke. Squeezing through, the run opens up again and offers fast turns for 500 meters down to a belt of stunted woodland before giving way to the rocky shore of Hjørundfjorden. Slashing to a stop, spray scatters in the water, melting like the last rays of sun being obscured by the mountains stacked defiantly on the western shore of the fjord. The rowboat strokes toward us quietly and delivers us to the sailboat. A mixture of serenity and exhilaration permeates the group as we motor home for the evening.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen