Montag, 7. November 2016

BACKLINE 2016 - Siberia - The White Maze - Pictures, Portraits and Links



Wir freuen uns, weiterführende Informationen zu der Geschichte „The White Maze“, die in der diesjährigen Ausgabe von „BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine“ publiziert wurde, hier zu präsentieren: Wir wollten ein Skiabenteuer in Nordostsibirien erleben, in der Nähe des kältesten bewohnten Or tes der Welt, und dor t die höchste Erhebung des Chersky-Gebirges erstbefahren. Für den Trip zum 3.003 Meter hohen Gora Pobeda stellten wir uns auf ein spektakuläres Abenteuer ein. Wir, das sind Matthias Mayr und Matthias „Hauni“ Haunholder mit dem Team Johannes Aitzetmüller, Moritz Sonntag (Kamera) und Jonas Blum (Fotografie). Den Gebirgszug entdeckten wir auf dem Rückzug vom letzten Skitrip auf der Kurileninsel Onekotan. Sibirien mag für ewige Weite und verschneite Ebenen stehen, doch wir sahen aus dem Flugzeugfenster ein Labyrinth von Bergen. Deshalb die Idee, unseren Film „The White Maze“ zu nennen. Wir scherzten noch, das würde unser nächstes Projekt werden. Ein Jahr später waren wir vor Ort.
We are happy to be able to offer you more information about the story „The White Maze“, published in the current issue of “BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine: Our plan was to ski in northeast Siberia, close to the world’s coldest inhabited community, and to be the rst people to ski the highest peak of the Chersky Range. We were more than prepared for a spectacular adventure, a journey to 3,003-meter Gora Pobeda. “We,” that’s Matthias Mayr and Matthias “Hauni” Haunholder and our team comprising Johannes Aitzetmüller, Moritz Sonntag (camera), and Jonas Blum (photo). We noticed the mountain range on our ight back from our last ski trip to Onekotan Island. Siberia may be known for vast landscapes and snowy plains, but through the airplane windows, we saw a complex maze of mountains. As a result, we decided to call our lm “The White Maze.” Back then, we were joking about our next possible project. A year later, we had entered the maze.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen