Sonntag, 14. Dezember 2014

BACKLINE 2014 - Chile - On the Road to Adventure - Bonusbilder, Interviews, Portraits


In dem vorliegendem SPOTS4ADVENTURES ONLINE MAGAZIN finden sich Interviews und Zusatzbilder, sowie ein Auszug aus der BACKLINE 2014 Story 
"On the Road to Adventure":

 Große Highways kreuz und quer durch Patagonien gibt es nicht. Überhaupt findet man in der südlichen Region Südamerikas nur wenige Straßen. Bis 2003 waren viele entlegene Siedlungen Chiles gar nicht angebunden. Dann kam die Carretera Austral mit 1.240 unbefestigten Kilometern durch den Süden Chiles. Jenseits der Grenze verläuft die argentinische Ruta 40 über 5.000 Kilometer entlang der östlichen Seite der Anden. Adam Clark und ich fuhren 5.000 Kilometer dieser historisch bedeutenden Straßen – wir schliefen im Auto, sahen Berge durch die verstaubten Scheiben, kletterten und fuhren Ski, wo wir wollten. Unser gemieteter Camper hatte ein Waschbecken, einen Herd, Platz für unsere Ausrüstung und ein winziges Bett. Die Kiste war Zweirad getrieben, aber ich bin mir sicher, dass nur eines davon wirklich funktionierte. Der Wagen war einen Monat lang unser Zuhause.

There are no main highways zigzagging through Patagonia. Instead, the southern region of South America is crossed by only a couple of roads. Many of Chile’s remote towns were inaccessible until 2003, when the Carretera Austral opened 1,240 kilometers of rough roads throughout southern Chile. On the other side of the border, Argentina’s Ruta 40 stretches more than 5,000 kilometers down the eastern side of the Andes Mountains. Photographer Adam Clark and I drove 5,000 kilometers of these historically significant roads – sleeping in our van, seeing mountains through the dusty windshield, and climbing and skiing anything we wanted. Our rented camper van had a small sink, silverware, a stove, storage for our gear, and a miniature bed. It was two-wheel-drive, but I’m convinced that only one of the wheels worked. It was our home for a month.

Montag, 8. Dezember 2014

BACKLINE 2014 - Switzerland - Skiing the Gate Keeper of the Valais - Bonusbilder, Interviews, Portraits


In dem vorliegendem SPOTS4ADVENTURES ONLINE MAGAZIN finden sich Interviews und Zusatzbilder, sowie ein Auszug aus der BACKLINE 2014 Story 
"Skiing the Gate Keeper of the Valais":

Philippe, der jüngste Bruder meines Vater, sprach oft über den Berg, meist dann, wenn die Familie beim gemeinsamen Weihnachtsessen saß. Mit zarten acht Jahren verbrachte er ein Jahr im abgelegenen Internat Beau Soleil in der Schweiz, doch vom Berg sprach er, als hätte er sein Leben lang nichts anderes gesehen. Dabei erzählte er etwa: „Von meinem Schlafzimmerfenster in Villars konnte ich auf der anderen Talseite die Portes du Soleil sehen. Dort gingen wir mit der Klasse zum Skifahren. Direkt über dem Skigebiet standen die Dents du Midi mächtig mit ihren gezackten Gipfeln und warfen einen Schatten über den Talgrund, als wären sie der Torwächter des gesamten Wallis.“ An den exakten Wortlaut erinnere ich mich nicht mehr. Aber was er sagte hinterließ den Eindruck, dass es dieses mächtige Gebirge vermocht hatte, ihn in den einsamen Nächten zu trösten, in denen er seine damals in Belgrad stationierten Eltern so sehr vermisste.

My father’s youngest brother, Philippe, used to talk about the mountain, usually when the family sat together at Christmas Dinner. He was only eight years old when he spent a remote year at the Beau Soleil boarding school in Switzerland, but he talked about the mountain as if it he’d stared at it for most of his life. He would say: “From my bedroom window in Villars I could see Les Portes du Soleil across the valley, where we used to ski with my class. Towering over the resort was Les Dents du Midi with its several jagged summits, casting its shadow over the valley floor like a gate keeper to the canton du Valais.” I don’t know if those were his exact words, but the impression they left on me was that its magnificent presence would comfort him in those lonely nights when he wept for his parents, my grandparents,who were stationed in Belgrade at the time.

Mittwoch, 3. Dezember 2014

BACKLINE 2014 - CANADA - Mad Dog Ridge - Bonusbilder, Interviews, Portraits


In dem vorliegendem SPOTS4ADVENTURES ONLINE MAGAZIN finden sich Interviews und Zusatzbilder, sowie ein Auszug aus der BACKLINE 2014 Story "Mad Dog Ridge":

Den richtigen Ort für ein Backcountry-Camp zu finden, kann eine der schwereren Aufgaben im Leben sein. Es gibt unendliche Möglichkeiten auf unserem Planeten. Warum also würde Chris Davenport einen Ort wählen, an dem andere vor ihm waren? Er selbst mit eingeschlossen? Erst Anfang 2000 entdeckte die Skiszene Bella Coola, als mit Helikopter-Hilfe ein Film gedreht wurde. Andere waren vorher dort, aber erst dieser Film machte den Ort bekannt. Davenport war dabei und erkannte das unendliche Potential der B.C. Coast Range. Weitere Fahrer, die die Couloirs um den Mad Dog Col für Filmaufnahmen befuhren, waren etwa Seth Morrison und Wendy Fisher. Seitdem haben viele Filmcrews und Skifahrer den Mad Dog Col als Ziel fürs Campen und Heliskiing ausgesucht. Im März beschlossen Chris Davenport, Griffin Post, die Filmer Chris Christie und Cameron Sylvestor und ich, einige Zeit am Mad Dog Col zu verbringen. Wir wollten campen und so viel wie möglich Ski fahren.

Choosing where to set up a backcountry basecamp can be one of the harder choices in life. It’s a big world out there and the options seem endless. So why would somebody like Chris Davenport choose to go back to a place others have been? Including himself? Bella Coola was put on the skier’s map by a film production doing helicopter-assisted shooting in the early 2000s. Others had skied in Bella Coola before, but this really made it famous. Chris Davenport was one of the skiers and he saw the endless potential of the B.C. Coast Range. Others like Seth Morrison and Wendy Fisher were also filmed skiing couloirs in Mad Dog Col. Since then many other film productions and a few other groups of skiers have made Mad Dog Col their home for both camping and helicopter skiing. In March myself, Chris Davenport, Griffin Post and filmers Chris Christie and Cameron Sylvestor decided to make Mad Dog Col our home. The goal was to camp and ski as much as possible.

Donnerstag, 27. November 2014

BACKLINE 2014 - Sweden - Wild Winter Camping - Bonusbilder, Interviews, Portraits


In dem vorliegendem SPOTS4ADVENTURES ONLINE MAGAZIN finden sich Interviews und Zusatzbilder, sowie ein Auszug aus der BACKLINE 2014 Story "Wild Winter Camping":

Eine Flasche schottischer Whisky, zwei Transportfahrten mit dem Snowmobil, drei Fahrer, vier Zelte, fünf Freunde und sechs Tage und Nächte in der Wildnis. Kommt mit auf ein Wintercamp in den großen und weit abgelegenen Bergen im nördlichsten Schweden. An einen Ort, wohin keine Straßen führen, wo es keinen Handyempfang gibt und wo man eine ganze Woche lang keine anderen Skifahrer sieht. Eine wilde Wintergegend, in der Dinge klarer erscheinen können als jemals zuvor – die Nordlichter, die grandiose Schönheit der Natur, vor allem aber die reine, ehrliche Freude daran, das Erlebnis Skitourengehen und Wintercampen mit einer Handvoll guter Freunde zu teilen.

One bottle of Scottish whiskey, two snowmobile rides, three riders, four tents, five friends and six days & nights in the wild. Come along on a winter camp in the big and remote mountains in the very north of Sweden. A place where no regular roads go, cellphones have no reach and no other skiers are seen for a whole week. A wild winter area where other things can appear more clear than ever before – the northern lights, nature’s big and intensive beauty, but most of all the pure joy of sharing the ski touring and winter camping experience with a bunch of good friends.

Montag, 3. November 2014

The Countdown has started - BACKLINE 2014



Passend zum Winterauftakt entführt die vierte Ausgabe von BACKLINE in traumhaft schöne Regionen: nach Chile, Argentinien, Tadschikistan, Canada, Island, Finnland, Grönland, Alaska, Schweden, Spitzbergen, Schweiz und Italien. Auf 154 Seiten können die Leser die abenteuerlichen Skibesteigungen und Erst-befahrungen passionierter Skisportler im Backcountry anschaulich miterleben. Über 100 herausragende Aufnahmen exzellenter Fotografen unterstreichen die einmaligen Momente im tiefen Weiß. Bilder und Stories entstanden mit vollem Einsatz, viel Geduld und Mut zum Verzicht, ohne Lifthilfe und Helikopter. Sensible Blicke auf außergewöhnliche Landschaften, fantastische Berge - und auf Menschen, die ihrer Passion folgen und dabei ungewöhnliche Spuren hinterlassen.  

Right on time for the start of the winter season, the fourth edition of BACKLINE will take you to some exceptionally stunning locations: Chile, Argentina, Tadzhikistan, Canada, Iceland, Finland, Greenland, Alaska, Sweden, Spitsbergen, Switzerland, and Italy. On 154 pages, readers can vividly witness passionate ski athletes’ bold ski tours and first descents in the backcountry. More than 100 brilliant images by top photographers underline these unique moments in the middle of deeply white terrain. The photographs and stories are the result of commitment, lots of patience, courage, and the denial of using lifts or helicopters. Sensible looks at extraordinary landscapes, fantastic mountains, and people who follow their passion to leave some exceptional tracks.

Photographers 2014: 

Cover: Jason Hummel

Stories: Adam Clark, Christian Pondella, Yves Garneau, Vince Shuley, Mattias Fredriksson,

David Carlier, Stefan Schlumpf, Fredrik Schenholm, Will Wissman, Anton Brey, Takahiro Nakanishi,

Jeremy Bernard, Dirk Wagener, Thomas Gaisbacher, Garrett Grove, Andrew McLean, Stéphane Godin