· 

Marker & Dalbello Skitouren Produkt-Highlights 2019 - 2020

DALBELLO LUPO AIR: EIN INNOVATIVES LEICHTGEWICHT

Das italienische Traditionsunternehmen Dalbello bedient mit der Lupo-Serie seit einigen Jahren das wachsende Segment des Freetouring. Die Modellreihe berücksichtigt dabei die Bedürfnisse von Freeridern und Tourengehern gleichermaßen. Beim neuesten Skischuh aus dem Hause Dalbello ist der Name Programm, denn der LUPO AIR ist nochmal bedeutend leichter als seine Vorgängermodelle. Verantwortlich dafür ist das neue, branchenweit einzigartige Schalenmaterial, das in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universität Bologna entwickelt wurde.

 

Es ist unverkennbar, dass Skitouring nach wie vor ein branchenbestimmender Trend ist, hat sich der Skisport in den letzten Jahren doch zunehmend von der Piste ins Gelände verlagert. Mit der Einführung der für Freerider als auch für Tourengeher konzipierten Lupo-Serie reagierte der Skischuhspezialist auf diese Entwicklung. Neben dem Flaggschiff, dem sehr sportlichen und hochklassigen Lupo Factory, gibt es seit zwei Jahren weitere Versionen mit schmäleren und breiteren Leisten sowie einen ersten Damenschuh. Nachdem sich alle Lupo Modelle sehr erfolgreich am Markt etabliert haben, erweitert Dalbello für die Wintersaison 19/20 seine Freetouringlinie nun um eine weitere Variante: das neue Modell LUPO AIR.

 

Leichtgewicht trifft Abfahrtsperformance

Das Besondere am neuen LUPO AIR, welcher in Zusammenarbeit mit der Universität Bologna

entwickelt wurde, ist ein neues Schalenmaterial, das zwar leichter aber nicht weniger hart ist. Die namensgebenden Luftbläschen (Luft = Air) im Plastikmantel (Grilamid) haben neben einer

Gewichtsreduktion von bis zu 10% auch eine gute Wärmedämmung sowie eine hohe laterale

Stabilität zur Folge. Mit dem neuen LUPO AIR spricht Dalbello daher ambitionierte Tourengeher an, die im Aufstieg zwar Wert auf Leichtigkeit legen, dabei aber keine Einbußen bei der

Abfahrtsperformance hinnehmen möchten. Und das alles bei einfachstem Handling. Bei dem neuen Modell wurde nämlich komplett auf die Zunge verzichtet, was nicht nur ein geringes Gewicht (1.299g) zur Folge hat, sondern auch angenehmstes An- und Ausziehen des Skischuhs gewährleistet. Durch einen sogenannten Interlock zwischen Schale und Schaft, wird letzterer im Skimodus fixiert, womit der Flex nach vorne gefestigt wird. Daraus ergibt sich eine geschmeidige und kraftvolle Fahrperformance. Die fehlende Zunge wird durch ein raffiniertes Cable-Closing-System ersetzt, während die Ferse mithilfe der Dynalink-Schnalle in Position gehalten wird. Abgerundet wird der LUPO AIR durch die speziellen, leichtgewichtigen Vibram Sohlen, die für besten Halt sorgen. Den neuen LUPO AIR wird es in zwei verschiedenen Flex-Versionen geben. Die gesamte Lupo-Linie besteht aus den Modellen Lupo Air 130, Lupo Air 110, Lupo Factory, Lupo 130 C, Lupo AX 120, Lupo AX 105 W, Lupo AX 90 sowie zwei weiteren „Heavy Duty (HD)“ Modellen für intensivsten Einsatz: Lupo Pro HD und Lupo AX HD.

 

Gemeinsam mit dem Völkl BMT 90 bzw. dem Mantra v-werks sowie der neuen Marker KingPin m- werks hat der LUPO AIR zwei Produkte an seiner Seite, die hinsichtlich Einsatzbereich, Farbgebung und Performance aufeinander abgestimmt wurden und zusammen ein perfektes Setup bieten.

 

Key Features:

  • Gewichtsreduktion um 10%
  • Geringes Gesamtgewicht: 1.299 Gramm
  • Bessere Wärmedämmung
  • Hohe laterale Stabilität
  • Interlock für Schaft-Fixierung im Fahrmodus
  • Einfaches Handling (Ein- & Ausstieg)
  • Leichtgewichtige Vibram Sohlen
  • Unterstützende, sportliche Innenschuhe

 

DIE KINGPIN M.WERKS: DAS BESTE AUS ZWEI WELTEN

In der Ski- und Touringbranche ist das bayerische Penzberg vor allem als Wiege einiger revolutionärer Entwicklungen im Bindungsbereich bekannt. Verantwortlich dafür ist der Bindungsspezialist Marker, der regelmäßig mit großen Neuerungen aufwartet. Nach dem erfolgreichen Launch der KingPin im Jahr 2015 setzte das Unternehmen mit der Marker Alpinist jüngst einen weiteren Meilenstein am Tourenbindungsmarkt. Jene Touringlinie

wird nun um die neue KingPin M.Werks erweitert, eine Pin-Bindung, die die Stärken seiner Vorgänger vereint.

 

Für die kommende Saison präsentiert Marker ein weiteres Highlight im Segment der

Tourenbindungen: eine Weiterentwicklung der bekannten KingPin-Linie. Die neue Marker KingPin M.Werks überzeugt bei gewohnt starker Abfahrtsperformance mit weniger Gewicht als das namensgebende Vorgängermodell. Ausschlaggebend war dabei das Know-How, das man sich in den vergangenen drei Jahren, also während der Entwicklungsphase der Alpinist, angeeignet hat. Um die Vorteile beider Bindungen zu vereinen, kombinierte man den leichteren, hochfunktionalen Vorderbacken der Alpinist mit den etablierten KingPin-Hinterbacken und voila: die neue Marker KingPin M.Werks war geboren.

 

Gleiche Performance bei weniger Gewicht

Mit einem Gesamtgewicht von 620 Gramm präsentiert Marker die bisher leichteste KingPin. Mit dieser abfahrtsorientierten Tourenbindung spart man sich dank der Verwendung leichter,

hochwertiger Materialien im Aufstieg über 110g Gewicht unter den Füßen – das entspricht einer Gewichtsreduktion um 15%. Das neue Modell besticht dennoch nach wie vor durch die für eine KingPin unerlässlichen Kernfeatures Performance, Sicherheit und Komfort. Der Aufbau des Fersenteils ermöglicht direkte und beste Kraftübertragung für beste Skikontrolle bei der Abfahrt. Eine weitere Neuerung sind hierbei die leichteren XXL Power Transmitter, also kleine Rollen, die Reibung zwischen Schuh und Bindung eliminieren und für eine korrekte Auslösung sorgen. Diese haben ihre Kontaktpunkte bei der KingPin M.Werks sehr weit seitlich am Schuh, was wiederum zu einer besseren Kraftübertragung führt. Auch in puncto Komfort kann der Hinterbacken mit zentralen Features punkten: Mit 0°, 7° und 13° bietet die neue KingPin M.Werks für den Aufstieg Steighilfen in drei Abstufungen, die sich gewohnt komfortabel mit dem Stockteller bedienen lassen. Auch das Umstellen vom Geh- in den Fahrmodus ist dank neuem ergonomischem Hebel denkbar leicht. Hinsichtlich horizontaler Längenverstellung lässt sich die Bindung insgesamt 28 Millimeter (+-14mm) regulieren und damit auf jeden kompatiblen Skischuh einstellen. Das 38 Millimeter breite Bohrbild sorgt bei der Abfahrt zusätzlich für eine exzellente Kraftübertragung auf den Ski.

 

Beim Aufstieg kommen die Vorteile einer PinTech Bindung voll zur Geltung: geringes Gewicht und ergonomisches Gehen. Der Vorderbacken ist mit einem Anteil von 30% langfaserigem Karbon sowohl leichter als auch steifer als vergleichbare Konstruktionen. Dies ermöglicht die Verwendung von nur zwei Federn. Eine essentielle Neuerung bei der KingPin M.Werks ist die Verwendung eines neuen Materialmix bei der Ferse. Auch hier wird zu Gunsten der Kraftübertragung, Festigkeit und Gewicht nun auf leichteren Kunststoff mit 30% langfaserigem Karbon gesetzt. Die in der Sliding-Plate verbauten Aramid-Fasern wirken sich dank ihrer Leichtigkeit positiv auf das Gesamtgewicht der Bindung aus und sind zudem extrem reißfest.

Ein weiteres Highlight ist die optische Einstiegshilfe, die als Anhaltspunkt für die korrekte Position der Pineinsätze am Schuh dient und somit den Einstieg in die Bindung erleichtert. „Anti Ice Pads“, kleine Einsätze aus dynamischem Elastomer, sorgen dafür, dass der sensible Bereich der Bindung unter den Federn sowie die Bremsen bei hohen Minusgraden nicht gefriert. Dank dieser Technologie löst sich Eis bei Öffnen und Schließen des Vorderbackens.

Alle Pin-Harscheisen von Marker sind sowohl mit der KingPin als auch mit der Alpinist kompatibel.

 

Key-Features:

  • Neuer ergonomischer Ski-/Walk-Hebel
  • Leichtere XXL Power Transmitter
  • Aramid- & Karbonverstärkte Sliding-Platte
  • Anti Ice Pads
  • Ultraleichte Doppelfeder und Vorderbacken aus 30% Karbon
  • Ultraleichte und steife Ferse aus 30% Karbon
  • Neue ergonomische Steighilfen (0°/7°/13°)
  • Längenverstellung um 28mm (+- 14mm)
  • Dynamischer Längenausgleich bei Skiflex um 6mm
  • Sehr gute Kraftübertragung durch 38mm breites Bohrbild
  • Bremsenbreiten: 100mm / 125mm
  • Alle Pin-Harscheisen mit KingPin und Alpinist kompatibel: 80mm / 90mm / 105mm / 120mm
  • Gesamtgewicht: 620g
  • DIN-Version 5-12

Kommentar schreiben

Kommentare: 0